Fandom

NatureWatch Wiki

Eichhörnchen (Sciurus vulgaris) spielen auf einem Baum

2.021Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

thumb|500px|left












Video von: Niko80 (youtube: NikoJuli1980), Upload am 9. August 2010

Inhalt: Diese Eichhörnchen wurden am 8. August 2010 im Wald bei Altleiningen beobachtet. Die Verfolgungsjagd auf der Waldkiefer könnte zum Spiel- oder Paarungsverhalten gehören. Eichhörnchen-Paarungen sind für den August untypisch. Karte

Erläuterung: Die ersten Annäherungen sind ab Ende Januar, in strengen Wintern ab Februar zu beobachten. Die Männchen werden durch Vaginalsekrete angelockt, die von den brünstigen Weibchen verströmt werden. Bei den Annäherungsversuchen kommt es zu wilden Verfolgungsjagden in den Ästen, am Boden und in der Luft. Sind die Weibchen noch nicht zur Paarung bereit, kommt es zu Kämpfen. Sobald das Weibchen paarungsbereit ist, wird das Davonlaufen zu einem Spiel. Vor der Begattung gibt das Weibchen etwas Harn ab. In manchen Fällen kann es jedoch Tage dauern, bis es tatsächlich zur Paarung kommt. Ist es soweit, umklammert das Männchen die Lenden des Weibchens und begattet es von hinten, mit aufgestelltem Schwanz.In den meisten Jahren gibt es zwei Paarungszeiten, eine im ausgehenden Winter mit Wurf im März oder April, eine weitere im späten Frühjahr mit Wurf zwischen Mai und August.

Quelle: Seite „Eichhörnchen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 5. Oktober 2010, 09:24 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Eichh%C3%B6rnchen&oldid=79914647 (Abgerufen: 24. Oktober 2010, 21:28 UTC)



Seite erstellt von Niko80. Mehr zum Pfälzerwald erfahrt ihr bei der Pollichia und im Pfalzmuseum für Naturkunde.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki