Fandom

NatureWatch Wiki

Mehlinger Heide

2.021Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

thumb|600px|left|Die Mehlinger Heide














Mit einer Größe von 398 ha ist die Mehlinger Heide nach der Lüneburger Heide die zweitgrößte Heide Deutschlands. Sie umfasst das Gebiet um den Kleinen und Großen Fröhner Hof am Rand des Pfälzerwalds bei Kaiserslautern (Karte). Die Heidelandschaft ist aus einem von 1912-1992 genutzten Truppenübungsplatz hervorgegangen. Mit Heidschnucken und Ziegen wird das Buntsandstein-Gebiet offengehalten (LUWG, 2008; W. Steiger, 2008). Ohne die Beweidung würde die Fläche im Zuge der Sukzession vom Wald zurückerobert. Im Folgenden sind die -teils sehr seltenen- Tiere, Pflanzen und Flechten aufgeführt, deren Vorkommen charakteristisch für dieses Naturschutzgebiet ist. Arten-Angaben ohne Literatur-Hinweise sind den Informationstafeln auf der Mehlinger Heide entnommen.


Tiere

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens), LUWG (2008)

Blauflügelige Sandschrecke (Sphingonotus caerulans), W. Steigner (2008)

Chorosoma schillingii (eine Glasflügelwanze), W. Steigner (2008)

Coranus subapterus (eine Raubwanze), W. Steigner (2008)

Dünen-Sandlaufkäfer (Cicindela hybrida)

Feldsandläufer (Cicindela campestris)

Geißklee-Bläuling (Plebejus argus)

Gottesanbeterin (Mantis religiosa), LUWG (2008)

Hausziege (Capra aegagrus hircus), W. Steigner (2008)

Heidelerche (Lullula arborea)

Heidschnucke (Ovis orientalis aries), W. Steigner (2008)

Stierkäfer (Typhaeus typhoeus), W. Steigner (2008)

Vierfleckiger Kahnkäfer (Scaphidium quadrimaculatum), W. Steigner (2008)

Wespenspinne (Argiope bruennichi), W. Steigner (2008)

Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus)

Zauneidechse (Lacerta agilis), W. Steigner (2008)


Pflanzen

Bauernsenf (Teesdalia nudicaulis), LUWG (2008)

Berg-Sandrapunzel (Jasione montana), flächiges Vorkommen auf dem Großen Fröhner Hof

Besenginster (Cytisus scoparius)

Besenheide (Calluna vulgaris), flächiges Vorkommen auf dem Großen Fröhner Hof

Borstgras (Nardus stricta), flächiges Vorkommen auf dem Großen Fröhner Hof

Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa), auf Sandrasen entlang der Wege

Dreizahn (Danthonia decumbens), W. Steigner (2008)

Echter Thymian (Thymus vulgaris), Vorkommen auf dem Kleinen Fröhner Hof

Echtes Labkraut (Galium verum), Vorkommen auf dem Kleinen Fröhner Hof

Frühlings-Spark (Spergula morisonii), LUWG (2008)

Glashaar-Widertonmoos (Polytrichum piliferum)

Haarschwingel (Festuca filiformis), W. Steigner (2008)

Hasenpfoten-Segge (Carex ovalis), W. Steigner (2008)

Heide-Nelke (Dianthus deltoides), Vorkommen auf dem Kleinen Fröhner Hof

Hänge-Birke (Betula pendula)

Kleiner Sauerampfer (Rumex acetosella), auf Sandrasen entlang der Wege

Pillen-Segge (Carex pilulifera), W. Steigner (2008)

Silbergras (Corynephorus canescens), auf Sandrasen entlang der Wege

Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina)

Tüpfel-Johanniskraut (Hypericum perforatum), W. Steigner (2008)

Waldkiefer (Pinus sylvestris)

Wiesen-Leinblatt (Thesium pyrenaicum), LUWG (2008)

Zweikerbiges Gleichmoos (Isopaches bicrenatus)

Zwerg-Filzkraut (Filago minima), auf Sandrasen entlang der Wege


Flechten

Cladonia chlorophaea

Cladonia coccifera

Peltigera didactyla



Referenzen

Informationstafeln auf dem Gebiet der Mehlinger Heide

LUWG (2008): Steckbrief zum FFH-Gebiet "Mehlinger Heide"

W. Steigner (2008): Exkursion in die Mehlinger Heide: Natur und Naturschutz. In: Pollichia-Kurier 24 (4)



Seiter erstellt von Niko80

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki