Fandom

NatureWatch Wiki

Rotkehlchen (Erithacus rubecula) - Revieranzeigegesang

2.021Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

thumb|500px|left











Video von: SeanWrenn (youtube), Upload am 25. Februar 2007

Originalkommentar: This was shot at Lough Gur, Limerick, Ireland, on 20/2/2007. (Übersetzung: Das war eine Aufnahme bei Lough Gur, Limerick, in Irland am 20. Februar 2007.)

Inhalt: Ein Rotkehlchen sitzt auf einem Zweig an einem Gewässer in Irland. Sein Revieranzeigegesang besteht aus ca. 3 Sekunden langen Strophen. Er stellt einen Antwortgesang zwischen revierbesitzenden Nachbarn dar.

Erläuterung: Der Gesang des Rotkehlchens ist mit 275 nachgewiesenen, sich fortlaufend ändernden Motiven äußerst variabel. Er wird mit vorgestreckter, das Rot betonender Brust, in der Regel von einer hohen Singwarte aus, vorgetragen. Er beginnt etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang und ist noch eine gute Zeit nach Sonnenuntergang zu hören, hauptsächlich jedoch während der Dämmerung. Rotkehlchen singen mit Ausnahme der Mauserzeit das ganze Jahr über. Bei den mitteleuropäischen Vögeln nimmt im Frühjahr die Gesangsaktivität zu; im Winter lässt sie bei den überwinternden Exemplaren merklich nach. Im Gegensatz dazu singen nord- und nordosteuropäische Vögel selbst im mitteleuropäischen Hochwinter intensiv, wenn es nicht zu kalt wird. Während das Weibchen in der Brutzeit seltener singt, steigt die Gesangskurve des Männchens gleichzeitig signifikant mit der Suche nach einer Partnerin an. Hat sich ein Paar gefunden, hört das Männchen vorübergehend fast völlig zu singen auf.

Der Revieranzeigegesang wird normalerweise mit perlenden reinen Tönen und Trillern eingeleitet und fällt gegen Ende langsam ab; hohe metallische Töne werden oft dazwischen eingeschoben. Häufig sind in die 2,5 Sekunden langen Strophen auch undeutliche Imitationsphrasen eingelegt. Auf den Menschen wirkt der Reviergesang lieblich und schwermütig melodiös.


Quelle: Seite „Rotkehlchen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. November 2010, 08:00 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rotkehlchen&oldid=81333056 (Abgerufen: 16. November 2010, 19:45 UTC)



Seite erstellt von Niko80

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki